inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Best Practice im Datenschutz – BDIU beschreibt in Fachbeitrag die Entwicklung des „Best Practice Guide 1.0“ zur Europäischen Datenschutz-Grundverordnung

Berlin, im Juli 2017 – Als einer der ersten Branchenverbände in Europa veröffentlichte der BDIU Anfang 2017 seinen Leitfaden zur Anwendung und Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung.

Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) hat nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung am 25. Mai 2016 einen Best Practice Guide zum neuen Datenschutzrecht für den Bereich Forderungsmanagement entwickelt. Damit unterstützt der Verband vor allem seine Mitgliedsunternehmen bei der Umstellung der internen Prozesse auf die neuen Anforderungen, die bereits ab dem 25. Mai 2018 zu berücksichtigen sind. Mit dem „Best Practice Guide 1.0“ wird nicht nur ein Überblick zu den einzelnen Regelungen der Verordnung gewährt, sondern darüber hinaus praktische branchenbezogene Tipps gegeben, wie die rechtlichen Vorgaben von den Inkassodienstleistern effizient umgesetzt werden können.

Rechtsanwalt Kay Uwe Berg (Hauptgeschäftsführer des BDIU) und Daniela Gaub (Referentin für Rechtspolitik beim BDIU) erklären in der Fachzeitschrift Privacy in Germany (PinG, Ausgabe 4/2017, S. 158 ff.), wie der Best Practice Guide in nur acht Monaten entstanden ist, warum es bislang keine Alternativen für die Branche zu einem solchen Leitfaden gibt und wie der BDIU auch in Zukunft für hohe datenschutzrechtliche Standards in der Inkassobranche in Deutschland und Europa eintreten wird.