inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Neues zum Code of Conduct – die FENCA informiert am Vorabend ihres Branchenkongresses

Neues zum Code of Conduct – die FENCA informiert am Vorabend ihres Branchenkongresses

Derzeit bereitet die FENCA mit Hochdruck einen paneuropäischen Code of Conduct vor. Dieser soll Datenschutzstandards für das Forderungsmanagement definieren.

FENCA-Präsident Erwin Falkner erklärte dazu erst vor kurzem gegenüber einem italienischen Fachmagazin: „Der Code of Conduct wird Best Practices beschreiben, um einen Standard für die Inkassowirtschaft in der Europäischen Union zu setzen und sicherzustellen, dass die Branche als wichtiger und zuverlässiger Partner für alle entscheidenden Stakeholder wahrgenommen wird: die EU-Institutionen ebenso wie Vertreter von Gläubigern und Verbraucherorganisationen.“

In einem „Summer Briefing“ erläutert Dr. Andreas Bücker, FENCAs Director General und Verbindungsmann nach Brüssel, welche Themen derzeit in der europäischen Hauptstadt auf der Agenda stehen – unter anderem E-Privacy, also die Verbesserung des Schutzes personenbezogener Daten, und die geplanten Neuregelungen im europäischen Insolvenzrecht, die Gläubigern das Durchsetzen von Zahlungsansprüchen zu erschweren drohen.

Diese und weitere Themen stehen auch im Mittelpunkt des FENCA Kongresses, der vom 27. bis 29. September in der bulgarischen Hauptstadt Sofia stattfinden wird. Motto der Veranstaltung, zu der weit über 200 Branchenexperten aus der ganzen Welt erwartet werden, ist: „Shaping the culture of debt collection“.

Detaillierte Infos finden Sie im aktuellen FENCA-Newsletter (in englische Sprache) unter diesem Link.