inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Präsidentengipfel in der Schweiz

Präsidentengipfel in der Schweiz

Am Freitag den 5. Mai fand in Biel (Kanton Bern) die jährliche Generalversammlung unseres Schweizer Partnerverbandes vsi statt.

»vsi« steht für Verband der Schweizerischen Inkasso-Treuhandinstitute. Die traditionsreiche Organisation setzt sich bereits seit 1941 für die Belange des Forderungsmanagements in unserem südwestlichen Nachbarland ein. Die im vsi organisierten Unternehmen sind für das Inkasso von über 10 Milliarden Franken verantwortlich, das entspricht gut 9,2 Milliarden Euro.

Hier erfahren Sie mehr:

http://www.vsi1941.ch/de/

Auf dem Kongress ging es unter anderem um Inkasso aus Sicht des Gläubigers sowie aktuelle Gesetzgebungsverfahren, von denen die Branche in der Schweiz betroffen ist.

Aus Deutschland war BDIU-Präsidentin Kirsten Pedd zu Gast, ebenso wie Erwin Falkner, Präsident des europäischen Inkasso-Dachverbands FENCA (Federation of European National Collection Associations). Gemeinsam mit Eveline Küng, Präsidentin des vsi, und Walter Koch, Präsident des österreichischen Inkassoverbands IVÖ, tauschten sie sich zu aktuellen Themen aus, unter anderem über die Fortschritte beim pan-europäischen Code of Conduct, den die FENCA derzeit entwickelt.

Das Foto zeigt die Präsidenten von IVÖ, BDIU, vsi und FENCA (von links): Walter Koch, Kirsten Pedd, Eveline Küng und Erwin Falkner.