inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Prüfen, mahnen, kommunizieren – so arbeiten Inkassounternehmen

Prüfen, mahnen, kommunizieren – so arbeiten Inkassounternehmen

BDIU-Präsidiumsmitglied Yvonne Wagner stellt klar: Inkassounternehmen erfüllen ihre Darlegungs- und Informationspflichten gegenüber den Schuldnern gewissenhaft.

Frau Wagner, aus den Medien hört man immer wieder von »Inkassounternehmen«, die versuchen, unrechtmäßige Forderungen einzuziehen. Wie sehr ist die Branche davon betroffen?

YVONNE WAGNER I Aus meiner Erfahrung handelt es sich hierbei ausschließlich um Unternehmen mit kriminellen Absichten, die versuchen, fiktive Forderungen einzutreiben. Es ist ein Ärgernis für die Branche, zumal wir uns stets rechtfertigen und klarstellen müssen, dass wir mit solchen Machenschaften nichts zu tun haben. Unverständlich ist für mich allerdings, dass die Rechtsverfolgungsbehörden nahezu machtlos sind und es immer noch nicht schaffen, diesem Treiben ein Ende zu setzen, was im Sinne unserer Branche wäre.

Wie stellen Sie sicher, dass eine Forderung, mit deren Einzug Sie beauftragt wurden, rechtmäßig ist?

YVONNE WAGNER I Im Einzelfall hinterfragen wir beim Auftraggeber, wie es zur Forderung gekommen ist, ob und ggf. welcher Auftrag zugrunde liegt: Zum Beispiel, ob der Auftrag telefonisch, schriftlich oder online erteilt wurde. Auch liegen uns bei Fallaufnahme die Rechnungs- und Mahnunterlagen vor. Dies ist zwingend notwendig für uns, da wir sonst unseren Darlegungs- und Informationspflichten gegenüber dem Schuldner nicht nachkommen könnten.

Was kann ein Schuldner tun, wenn er Einwände gegen die Rechtsmäßigkeit einer Hauptforderung hat?

YVONNE WAGNER I Der Schuldner sollte sich in jedem Fall mit dem beauftragten Inkassounternehmen in Verbindung setzen und seine Einwände schriftlich vortragen. Ein ordentlich arbeitendes Inkassounternehmen wird diese Einwände inhaltlich prüfen und in Rücksprache mit dem Auftraggeber eine dezidierte Stellungnahme gegenüber dem Schuldner abgeben.

Vielen Dank für das Gespräch!

Noch mehr Meinungen zu Inkasso und den Leistungen der Unternehmen des Forderungsmanagements lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Inkassowirtschaft.