inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Pressekonferenz der Inkassounternehmen am 29.6.

Pressekonferenz der Inkassounternehmen am 29.6.

Berlin, 27. Juni 2016 –

Nach dem Votum der britischen Bürger droht jetzt der Brexit. Was bedeutet das für die deutsche Wirtschaft? Und wie steht es aktuell um Zahlungsmoral, Insolvenzen und Verschuldung?

Die Inkassounternehmen informieren auf einer Pressekonferenz und stellen die Ergebnisse der aktuellen Inkasso-Umfrage vor:

Mittwoch, den 29. Juni 2016,
um 10.30 Uhr, 
im Haus des Forderungsmanagements/BDIU-Geschäftsstelle,
Friedrichstraße 50–55, 10117 Berlin

Ihre Gesprächspartnerinnen sind:

Kirsten Pedd, Präsidentin des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen
Marion Kremer, Vizepräsidentin des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen

Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen ist die Interessenvertretung der deutschen Inkassowirtschaft. Ihm gehören 560 Unternehmen des Forderungsmanagements an. Gemeinsam führen sie der Wirtschaft pro Jahr rund 5 Milliarden Euro an ausstehenden Forderungen wieder zurück. Die über eine halbe Million Auftraggeber der Inkassounternehmen kommen aus allen Wirtschaftsbereichen und beschäftigen mehr als 6 Millionen Menschen in Deutschland.