inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Personalie: Christoph Günther weiterer Geschäftsführer beim BDIU

Personalie: Christoph Günther weiterer Geschäftsführer beim BDIU

Berlin, 2. Juli 2015 –

Christoph Günther ist seit dem 1. Juli weiterer Geschäftsführer beim Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU). In dieser Funktion, die neu geschaffen wurde, berichtet er an Hauptgeschäftsführer Kay Uwe Berg. Günther übernimmt unter anderem die Verantwortung für das Management der BDIU-Geschäftsstelle in Berlin. Außerdem wird er den Hauptgeschäftsführer Berg bei dessen Aufgaben unterstützen.

Christoph Günther (32), Vater zweier kleiner Töchter, ist seit 2007 im politischen Berlin tätig. Bevor er 2014 zum BDIU gekommen ist, war der Historiker mit Schwerpunkt „Alte Geschichte“ beim Bundesverband der Freien Berufe (BFB) tätig, zu dem er 2012 aus der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und heutigen Staatssekretärs im Bundesinnenministerium Dr. Günter Krings gewechselt war.

Günther wird gemeinsam mit der Politischen Referentin Dr. Sabine Schmidt auch weiterhin Verantwortung für die Kommunikation der politischen Themen rund um das Forderungsmanagement tragen.

Christoph Günther freut sich auf seine neue Herausforderung: „Mit ihrer qualifizierten Rechtsdienstleistung helfen Inkassounternehmen ihren Auftraggebern, berechtigte Zahlungsansprüche durchzusetzen, ohne dabei die Belange der Schuldner aus dem Auge zu verlieren. Damit trägt die Branche eine große Verantwortung für Wirtschaft wie Verbraucher gleichermaßen.“

Über den BDIU

Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) ist mit 560 Mitgliedsunternehmen die Interessenvertretung der Inkassowirtschaft in Deutschland. BDIU-Mitgliedsunternehmen bearbeiten Forderungen von über einer halben Million Auftraggebern aller Branchen, vom Handwerk über den Handel und die Dienstleistungswirtschaft bis hin zur öffentlichen Hand. Pro Jahr führen sie über fünf Milliarden Euro an Liquidität dem Wirtschaftskreislauf wieder zurück. Der BDIU wurde 1956 gegründet, ist Gründungsmitglied des europäischen Dachverbands Federation of European National Collection Associations (FENCA), dessen Geschäfte er seit 2014 ebenfalls führt, und ist der größte Inkassoverband Europas sowie der zweitgrößte weltweit.