inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Vierte Ausgabe der zfm erschienen

Vierte Ausgabe der zfm erschienen

Berlin, 5. November 2015 –

Die aktuelle Ausgabe der juristischen Fachzeitschrift „zfm – Zeitschrift für das Forderungsmanagement“, beschäftigt sich wieder mit vielen praxisnahen Themen aus der Welt des Inkassos.

Christian Bley erklärt in seinem Beitrag, wie sich Mobile Payment von einem reinen Trendthema immer mehr zu einem echten Wirtschaftsfaktor wandelt – und stellt die wichtigsten derzeit am Markt miteinander konkurrierenden Lösungen vor.

Rechtsanwalt Dr. Christian Behrens liefert im letzten Teil seiner Serie „Externes Inkasso für die öffentliche Hand“ jede Menge stichhaltiger Argumente, warum es für Kommunen sinnvoll ist, mit privaten Rechtsdienstleistern beim Einzug von Forderungen zusammenzuarbeiten, und wie eine solche Kooperation in der Praxis funktioniert. Behrens kommt zu dem Schluss: „Für Kommunen stellt die Kooperation mit Inkassounternehmen im Bereich des Forderungseinzugs eine vielversprechende Möglichkeit dar, zum Teil desaströsen Haushaltslagen Herr werden zu können.“

Rechtsanwalt Prof. Dr. Ralf B. Abel erläutert die wichtigsten Änderungen, die sich für Unternehmen durch das am 1. November in Kraft getretene Melderecht ergeben. Abel kritisiert, dass die neuen Regeln für das Forderungsmanagement „eine signifikante Verteuerung von Adressauskünften bewirken“.

Dr. Andreas Bücker wirft einen „Blick nach Europa“ und beschreibt die schwierigen Brüsseler Trilogverhandlungen, an deren Ende die EU-Datenschutzgrundverordnung stehen soll, sowie jüngste Beschlüsse des EU-Parlaments zur Einführung eines europäischen Verfahrens für geringfügige Forderungen und zur Einführung eines Europäischen Mahnverfahrens.

Florian Konrad von Telefónica Deutschland erklärt im Interview, warum Forderungsmanagement in seinem Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert besitzt – was beispielhaft für die gesamte Telekommunikationsbranche stehen mag.

Außerdem im Heft: Aktuelle Urteile mit Inkassorelevanz sowie Literaturhinweise, zusammengestellt von VRiOLG Frank-Michael Goebel.

Die zfm erscheint alle zwei Monate im Bonner ZAP Verlag. BDIU-Mitglieder erhalten das Heft gratis im Rahmen ihres Mitgliedsbeitrags direkt per Post zugeschickt.